Allergieprävention

Warum Sie mit einer Nasendusche die Symptome einer Allergie mildern können

Wenn Allergene, wie Pollen, Tierhaare oder Partikel von Hausstaubmilben auf die Schleimhäute von Nase, Mund, Rachen oder Bronchien gelangen, können sie bei Allergiepatienten Beschwerden verursachen. Diese sind den Symptomen einer Erkältung ganz ähnlich. Wie aber gelangen diese Allergene in unseren Körper? Und was können Sie vorbeugend tun, um die Symptome einer Allergie abzumildern?

Das Thema auf einen Blick:

Erfahren Sie, wie man mit der richtigen Nasenpflege die typischen Symptome einer Allergie, wie z. B. Nasenjucken und Fliessschnupfen lindern oder vorbeugen kann.

Die Nase als Eintrittspforte für Allergene

Allergene dringen auf unterschiedlichen Wegen in unseren Körper ein. Ein Teil von ihnen wird mit der Atemluft eingeatmet und gelangen so direkt auf die Schleimhäute von Nase, Mund, Rachen oder Bronchien oder aber sie werden über Hände, Kleidung oder Lebensmittel auf die Schleimhäute in Nase, Mund- und Rachenraum übertragen.

Sind Allergiepatienten dann bereits auf ein bestimmtes Allergen sensibilisiert, so führt der erneute Kontakt ihrer Haut mit diesem Allergen schließlich zur Freisetzung von Histamin aus den sogenannten Mastzellen und dieses löst dort eine Entzündungsreaktion aus. Die entzündeten Schleimhäute schwellen dann an und reagieren – genau wie bei einer Erkältung - mit einer verstärkten Schleimbildung, was sich zusätzlich als Schnupfen, Niesreiz und einer verstopften Nase bemerkbar machen kann. Entzündete Bindehäute führen außerdem zu geröteten Augen und lassen sie jucken und tränen. Allergiepatienten fühlen sich durch diese Symptome oftmals sehr belastet und das Atmen fällt ihnen meist schwer.

Was kann die Nase gegen Allergene ausrichten?

Die Nasenschleimhaut besitzt normalerweise eine Selbstreinigungsfunktion. Mithilfe feinster Flimmerhärchen (Zilien) werden Fremdkörper, die an der Nasenschleimhaut haften bleiben, zusammen mit einem dünnen Schleimfilm regelmäßig in Richtung Rachen abtransportiert, verschluckt und schließlich im Magen-/Darmtrakt von unserem Körper verdaut. Trocknen die Schleimhäute aus, so verfestigt sich das schleimige Sekret, das die Flimmerhärchen umgibt. Ein zäher Schleim kann von den Flimmerhärchen dann nicht mehr so leicht abtransportiert werden, sodass der Selbstreinigungsmechanismus der Nase nicht mehr richtig funktioniert. Es ist deshalb wichtig, die Schleimhäute feucht zu halten, da unter anderem eine gut funktionierende Selbstreinigung der Nase gegen Allergene wirken kann.

Wie können wir also den Symptomen eines allergischen Schnupfens vorbeugen?

Wir können unserer Nase bei ihrer Selbstreinigungsfunktion helfen, indem wir sie regelmäßig spülen. Durch eine Nasenspülung wird die trockene Nasenschleimhaut nämlich gespült und wieder angefeuchtet, das verfestigte, zähe Sekret wird verflüssigt und die Flimmerhärchen können ihre natürliche Reinigungsfunktion in der Nase wieder aufnehmen.

Ein weiterer Vorteil einer regelmäßigen Nasenspülung besteht vor allem für Allergiepatienten darin, dass die Allergene mit der Spüllösung einfach aus der Nase herausgeschwemmt werden. Das bedeutet, dass Allergene, die auf der Schleimhaut für die lästigen Symptome verantwortlich sind, bei regelmäßiger Anwendung einer Nasenspülung nur eine kurze Einwirkzeit auf der Schleimhaut haben. Die Dauer des Reizes wird so stark verkürzt.

Mit einer Nasenspülung können Sie den Symptomen eines allergischen Schnupfens so ganz einfach vorbeugen.

Damit eine Nasenspülung aber nicht unangenehm wirkt, beim Spülen kein brennendes Gefühl in der Nase entsteht und die Nasenschleimhaut auch nicht noch weiter austrocknet, sollte zur Spülung eine dafür geeignete Spüllösung verwendet werden. Am besten ist hier eine isotonische Salzlösung. Sie besteht oftmals aus verschiedenen Mineralien, die für eine optimale Wirksamkeit speziell zusammen gesetzt sein müssen. Die Mineralien in der Lösung bewirken eine Beruhigung und Befeuchtung der entzündeten Schleimhaut. Der Heilungsprozess in der Schleimhaut wird unterstützt.

Die isotonischen Nasenspüllösungen von Emser wirken aufgrund ihrer einzigartigen Mineralstoffzusammensetzung mit einem hohen Anteil an Hydrogencarbonat schleimlösend und unterstützen besonders sanft den Selbstreinigungsmechanismus der Nasenschleimhaut.

Allergieprävention mit der Emser Nasendusche

Emser bietet ein komplettes und perfekt aufeinander abgestimmtes Nasenspülsystem, mit dem Sie Symptomen, wie von allergischem Schnupfen, hygienisch und einfach vorbeugen oder sie abmildern können.

Die Emser Nasendusche mit einem Füllvolumen von 250 ml ist passend für jede Nasengröße und -form bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren. Sie ist einfach in der Anwendung, in ihre Einzelteile zerlegbar und in der Spülmaschine leicht zu reinigen.

Besonders hygienisch zu reinigen ist die Emser Nasendusche durch die Tatsache, dass sie zur Reinigung problemlos ausgekocht werden kann.

Für Tipps zur Anwendung der Emser Nasendusche lesen Sie das 1x1 der Nasenspülung.

Das Emser Nasenspülsalz mit 5% Natürlichem Emser Salz ist durch die praktischen Portionsbeutel von 2,5 g optimal auf die Füllmenge der Emser Nasendusche (250ml) abgestimmt.

Mit diesem genauen Mischungsverhältnis lässt sich eine isotone, d.h. dem Mineralstoffgehalt des Blutes angepasste, Nasenspüllösung herstellen – für ein angenehmes Spülerlebnis.

Die damit hergestellte Spüllösung, die Natürliches Emser Salz und verschiedene andere Mineralsalze enthält, bekämpft die Ursache und lindert Symptome, hat eine 100% natürliche Wirkweise und eignet sich besonders gut für eine sanfte Reinigung und Befeuchtung der Nase bei Schleimhauttrockenheit.

Sie kann unbedenklich über einen längeren Zeitraum angewendet werden, auch während der Schwangerschaft und Stillzeit. Sie ist gut für regelmäßige Spülbehandlungen geeignet.

Die Emser Nasendusche für Erwachsene können Sie, genau wie das dazu passende Emser Nasenspülsalz, rezeptfrei in Ihrer Apotheke kaufen.

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Emser Salz: Wirkstoff: Natürliches Emser Salz. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung durch Befeuchtung, Reinigung und Abschwellung der Nasenschleimhaut bei banalen akuten Infektionen der oberen Atemwege und chronischen Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündungen und als begleitende Behandlungsmaßnahme zur Beschleunigung des Heilungsprozesses nach endonasalen Nebenhöhlenoperationen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH, 56119 Bad Ems.

Emser Nasenspray: Wirkstoff: Natürliches Emser Salz. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung durch Befeuchtung, Reinigung und Abschwellung der Nasenschleimhaut bei banalen akuten Infektionen der oberen Atemwege und chronischen Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündungen und als begleitende Behandlungsmaßnahmen zur Beschleunigung des Heilungsprozesses nach endonasaler Nebenhöhlenoperation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH, 56119 Bad Ems.

Emser Nasentropfen: Wirkstoff: Natürliches Emser Salz. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung durch Befeuchtung, Reinigung und Abschwellung der Nasenschleimhaut bei banalen akuten Infektionen der oberen Atemwege und chronischen Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündungen und als begleitende Behandlungsmaßnahmen zur Beschleunigung des Heilungsprozesses nach endonasaler Nebenhöhlenoperation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH, 56119 Bad Ems.

Emser Sole Inhalat: Wirkstoff: Natürliches Emser Salz. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung durch Befeuchtung, Reinigung und Abschwellung der Nasenschleimhaut bei banalen akuten Infektionen der oberen Atemwege und chronischen Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündungen und als begleitende Behandlungsmaßnahmen zur Beschleunigung des Heilungsprozesses nach endonasaler Nebenhöhlenoperation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH, 56119 Bad Ems.