Inhalationstherapie bei Erkrankungen der unteren Atemwege

Bei vielen Erkrankungen der Bronchien empfehlen sich Inhalationen. Durch diese Form der Behandlung gelangen die Wirkstoffe direkt an den Ort des Geschehens und können dort ihre volle Wirkung entfalten, ohne den Gesamtorganismus wesentlich zu beeinflussen. Für diese Tiefeninhalation benötigt man elektrische Inhalationsgeräte, die die Inhalationslösung zu feinen Tröpfchen zerstäuben oder spezielle Mikronisierungssysteme, denn nur kleinste Partikel (< 5 µm) können nach Einatmung bis in die Bronchien gelangen.

Weg mit alten Töpfen!

Die Nase über dem Kochtopf, das Handtuch über dem Kopf: Diese klassische Art der Dampf-Inhalation bringt mit den Produkten von Emser leider wenig, denn es steigt lediglich Wasserdampf nach oben; das Salz bleibt im Topf zurück. Aber gerade dies soll ja inhaliert werden!

Deshalb sollte ein modernes Inhalationsgerät verwendet werden, das die Inhalationslösung zu feinen Tröpfchen vernebelt. So gelangt das wirksame Natürliche Emser Salz direkt an die erkrankte Stelle.

Tipps zum Kauf bei Inhalationsgeräten

  • Nehmen Sie vor dem Kauf das/die Gerät(e) in die Hand. Mundstück und Maske ausprobieren, wenn es geht.
  • Atemtechnik beim Arzt einüben.
  • Schläuche sollten vor Gebrauch kein Kondenswasser enthalten. Evtl. einen Satz Schläuche als Reserve halten.
  • Für die Mitnahme auf Reisen sind Geräte mit Akkubetrieb zu empfehlen.
  • Achten Sie auf die Gerätegröße. Ist eine Tragetasche vorhanden?
  • Kompressorgeräte arbeiten laut.